Navigation
Malteser Klinik von Weckbecker

Anneliese von Weckbecker – ein Leben im Zeichen des ganzheitlichen Heilfastens



Anneliese von Weckbecker unter dem Portrait ihres Mannes und Klinikgründers Dr. Erich von Weckbecker

Anneliese von Weckbecker, die Ehefrau des Klinikgründers der Malteser Klinik von Weckbecker und Heilfasten-Pioniers Dr. med. Erich von Weckbecker, ist tot. Die langjährige kaufmännische Leiterin der Klinik verstarb am vergangenen Montag den 3. September 2018. „Wir trauern um die charismatische Mitgründerin unserer Klinik. Sie hat das naturheilkundliche Konzept ihres Mannes gelebt und Generationen von Patienten begleitet“, sagt Geschäftsführerin Stefanie Hündgen.


Mitarbeiter und Gäste verabschiedeten sich am Mittwoch, den 5. September 2018 dankbar in einer Gedenkandacht von Anneliese von Weckbecker in der Kapelle der Bad Brückenauer Fachklinik. Mit ihr geht die zweite charismatische Gründer-Person der weit über Deutschland hinaus bekannten  Klinik für ganzheitliches Heilfasten.

Vom Zeitpunkt der Klinikgründung leitete sie die Klinik über Jahrzehnte zusammen mit ihrem Mann. An der Seite Dr. von Weckbeckers, der die ärztliche Leitung innehatte und das medizinische Konzept vertrat,  übernahm Frau von Weckbecker die betriebswirtschaftliche Führung und die Gestaltung des gastlichen Rahmens. 

Anneliese und Dr. Erich von Weckbecker (1920 – 2005) hatten sich zunächst auf beruflicher Ebene kennengelernt. Die gebürtige Landshuterin hatte ab 1958 als Hauswirtschafterin die täglichen Aufgaben  in der Praxisklinik übernommen, die Dr. von Weckbecker in Wernarz gegründet hatte. Aus der Arbeitsbeziehung wurde eine lebenslange Liebe: Nachdem das Paar den heutigen Klinikstandort in Bad Brückenau aufgebaut hatte, heirateten die beiden 1965. Durch Ihren hohen persönlichen Einsatz und ihre große  Freundlichkeit war das Ehepaar Weckbecker bei Patienten und Mitarbeitern überaus beliebt. Als Botschafter ihres naturheilkundlichen Konzepts lebten Anneliese und Dr. Erich von Weckbecker selbst, was sie ihren Patienten empfahlen: Das regelmäßige Heilfasten, Kneipp-Anwendungen, regelmäßige sportliche Bewegung und eine vegetarisch betonte, naturbelassene Ernährung. An diesen Grundsätzen hielt Anneliese von Weckbecker bis zu ihrem 92. Lebensjahr fest. Durch ihre Penthouse-Wohnung über der Klinik nahm sie bis zuletzt Anteil am Hausgeschehen. „Sie hat unzählige Menschen durch ihr Beispiel bestärkt und uns alle durch ihr wunderbares Naturell inspiriert und motiviert. Wir werden ihr Lebenswerk voller Dankbarkeit weiterführen und in ihrem Sinne weiterentwickeln“, so Geschäftsführerin Stefanie Hündgen.