Navigation
Malteser Klinik von Weckbecker

Obstipation

Hana W., 62 Jahre
Obstipation


 
Warum sind Sie in der Malteser Klinik von Weckbecker?
Ich war letztes Jahr zum ersten Mal in der Malteser Klinik von Weckbecker. Gekommen bin ich wegen schlimmer Verwachsungen im Bauch. Ich hatte schwere Darmprobleme. Die Ärzte, die ich deswegen konsultiert habe, haben mir von einer Operation abgeraten. Sie meinten, dass meine Verwachsungen zu stark seien. Mir wurden Medikamente verschrieben. Ansonsten musste ich damit leben und sehen, wie ich damit fertig wurde.

Ich war in einem Teufelskreis, aus dem ich nicht mehr raus wusste. Eine Freundin hat mir dann die Malteser Klinik von Weckbecker empfohlen. Zehn Tage habe ich hier gefastet. Abgefastet habe ich zu Hause und mich genau an das Abfasten-Buch gehalten, das jeder Patient als Hilfestellung mit nach Hause nehmen kann.

Wie geht es Ihnen jetzt?
Die Verwachsungen sind weiterhin da. Die nimmt mir niemand weg, aber – mit viel Disziplin – ist es seit meinem ersten Aufenthalt hier viel besser geworden. Sechs oder sieben Monate fühlte ich mich jeden Tag, als wäre Weihnachten, wo ich doch vorher jeden Tag gelitten habe. Danach verschlimmerten sich meine Beschwerden langsam wieder, so dass ich jetzt wieder hier bin.

Wie sind Ihre Fastenerfahrungen?
Ich habe zum ersten Mal gefastet und hatte vorher vor Angst „weiche Knie“, aber wie sich hinterher rausstellte: völlig grundlos! Die ersten drei Tage fühlte ich mich etwas schlapp, aber danach war es völlig okay. Dieses Jahr habe ich mich richtig aufs Fasten gefreut und hatte gar keine Probleme.

Meine Laborwerte sind super geworden!
 

Weitere Informationen